Der Gedanke hinter Carriers Lunch ist gewesen, Networking Anlässe zu organisieren. Hauptsächlich für Mitarbeiter von Telekommunikationsfirmen der Schweiz, ähnlich vergleichbar mit dem „Stammtisch“ in Deutschland. So ist dann auch der Name „Carriers Lunch“ entstanden.

Diese Anlässe sollten in einer neutralen Umgebung stattfinden und diente als Austauschmöglichkeit von Erfahrungen in der Telekommunikation. Damals sind viele Telekommunikationsfirmen Konkurs gegangen und diese Entwicklung hat dazu geführt, dass auch Teilnehmer aus der IT- und Internetbranche diese Plattform nutzen durften. Somit war das Problem der Sponsorensuche wieder auf einen besseren Weg gelangt.

Natürlich sind wir auch immer bestrebt gewesen interessante und auch spannende Elemente in unsere Anlässe einzubauen. Demzufolge sind Ideen entstanden wie Hunderennen, Lunchschiff, Expovina und auch das Dinner. Die speziellen Anlässe haben dazu beigetragen, dass wir ein grösseres Publikum interessieren konnten. So zählten wir am Hunderennen bis zu 300 Teilnehmer. So auch bei dem Dinner, an dem andere Teilnehmer dabei sind als an einem Lunch.